+43 (0) 1 890 39 82 relations@af-institute.at

Künstliche Intelligenz wird nicht nur verwendet, um unser Leben einfacher zu machen, sondern kann auch dazu verwendet werden, unser Leben angenehmer zu gestalten. Eine der Anwendungen von KI ist das Komponieren von Musik.

Wie Maschinen komponieren

KI-Musik ist eine Form der künstlichen Intelligenz, bei der Computer bzw. Algorithmen Musik erzeugen. Es gibt viele verschiedene Arten von KI-Musik, etwa „normale“ künstlich erschaffene Musik genauso wie interaktiver Musik für Videospiele.

Als einer der Pioniere musikalischer Kompositionen mithilfe von Künstlicher Intelligenz gilt David Cope. Der ehemalige Professor an der University of California, Santa Cruz, nennt sein System Experiments in Musical Intelligence. Die Abkürzung EMI weckt Assoziationen an das legendären Musiklabel der Beatles.

Copes Algorithmen erschaffen aus musikalischen Vorlagen (menschlich komponierte Inputs) Musik in ähnlichem Stil (KI-basierter Output). Beispiele dazu finden sich auf YouTube, etwa ein Choral im Stil von Bach.

Erkennt man KI-Musik?

Es gibt durchaus Möglichkeiten festzustellen, ob Musik von künstlicher Intelligenz komponiert wurde. Laien werden sich allerdings schwer tun.

Die erste besteht darin, auf jede Art von Dissonanz zu achten. Von Dissonanz spricht man, wenn zwei Noten gleichzeitig gespielt werden und einen für das Ohr unangenehmen Klang erzeugen.

Eine andere Möglichkeit um festzustellen, ob eine bestimmte Musik von KI komponiert wurde, besteht darin, sich die Partitur anzusehen. Wenn keine oder zu wenige „Fehler“ vorhanden sind, wurde es möglicherweise von KI geschrieben.

Sie können auch Indizien für KI-Kompositionen finden, indem Sie die Noten auf den Notenzeilen im Vergleich zu anderer Musik dieses Komponisten betrachten. Wenn es anders oder fehl am Platz aussieht, wurde es möglicherweise von KI geschrieben.

Gebäude Seilerstätte 22 in Wien